The Influencers
Taubenheim

Ensemble der
Klapperstörche

Kammerkonzert von Studierenden der HfK Bremen

Kammerkonzert von Studierenden der HfK Bremen

Kammerkonzert von Studierenden der HfK Bremen

03.07.2021

19:00 Uhr

Open Space Bühne

Kammermusik mit Klavier, Violine, Cello und Klarinette.
Kompositionen von A. Chatschaturjan, D. Schostakowitsch und einer Komposition aus dem Atelier Neue Musik des Studenten Jonas Otte.

Kammermusik auf dem Domshof – kein Widerspruch sondern eine glückliche Fügung. Die Bedingungen für gemeinsames Musizieren waren in den letzten Monaten außergewöhnlich und herausfordernd. Vieles musste gefunden oder neu erfunden werden –, und neue Wege führen zu neuen Dingen: Zum Beispiel zu neuen Freundschaften oder zu neuen Stücken. Es erwartet uns ein besonderer Konzertabend.


Das Programm

Aram Chatschaturjan
Klarinettentrio (Flügel)

Die Studierenden Francia Sandres, Esther Garcia und Kristofer Gjoni haben ihr Trio 2020 mitten in der Pandemie gegründet und sich einen Weg erschlossen, ihr Temperament und ihre Leidenschaft für das gemeinsame Musizieren auch unter komplizierten Bedingungen nachzugehen und Erfahrungen zu teilen.

Aus der gemeinsamen Arbeit entwickelte sich eine Freundschaft. Die Studierenden haben an mehreren Meisterkursen teilgenommen und haben in dieser Besetzung bereits mehrfach Konzerte gegeben.


Violine: Francia Sandres, Cello: Esther Garcia, Klavier: Kristofer Gjoni


Dimitri Schostakowitsch
2. Klaviertrio, op 67 in e-Moll

Um Freundschaft geht es auch im zweiten Stück des Abends. 1944 komponierte Dimitri Schostakowitsch sein Klaviertrio in Gedenken an seinen Freund Iwan Sollertinski. Beginnend mit einem Trauerthema im 1. Satz, über den beißend ironischen 2. Satz folgt im 3. Satz eine Passacaglia in Moll. Im 4. Satz vereint Schostakowitsch jüdische Themen mit Motiven aus den vorangegangen drei Sätzen.

Violine: Anna-Maria Reiß (Violine)
Cello: Paula Sagastibeltza (Cello)
Klavier: Fengyi Shi (Klavier)



Atelier Neue Musik - Violine und Klavier

Jonas Otte
Tabula rasa

Das Stück Tabula rasa des Studierenden Jonas Otte liegt einem Kompositionsprozess zugrunde, der sich mit der Paradoxie eines unbelasteten Neuanfangs beschäftigt. In der Komposition werden konventionelle und zeitgenössische Mittel einerseits eng miteinander verwoben, andererseits auch heftigen Konfrontationen und wechselnden Rollenverteilungen ausgesetzt. Dabei wird versucht, das Gewesene abzuschaben, was jedoch im Ergebnis zur Illusion führt.

Violine: Dorothea Gehrke


Dorothea Gehrke (*2000) entdeckte ihre Leidenschaft für die Violine im Alter von sechs Jahren und erzielte schnell erste Erfolge beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. Im Jahr 2010 begann sie ihr Frühstudium an der Musikhochschule Hannover und schloss es 2016 mit der Abschlussprüfung des IFF (Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter) mit Bestnote ab. Währenddessen erhielt sie Unterricht von Grzegorz Kotow, dem Mitbegründer des Szymanowski-Quartetts. Es folgten ein erster Peis beim internationalen Savshinsky-Musikwettbewerb in St. Petersburg (2017) und anderweitige Solo-Konzerte. In dieser Zeit war sie auch Schülerin von Mikhail Gurewitsch, dem Gründer des Dogma-Chamberorchestras. Im Oktober 2018 begann sie ihr Violinstudium an der Hochschule für Künste Bremen bei Prof. Thomas Klug und ist seit Juli 2020 Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie.

Jonas Otte (*2000) begann seine musikalische Ausbildung in Klavier, Komposition und Musiktheorie ab dem Alter von sechs Jahren in seiner Heimatstadt Chemnitz. Neben diversen Meisterkursen für Klavier bei Prof. Christian A. Pohl und Kolja Lessing nahm er an einer Reihe von Musikwettbewerben teil und erreichte u.a. einen 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ einschl. CD-Veröffentlichung des Deutschen Musikrates (2012), einen Sonderpreis beim Lions-Musikwettbewerb (2013) und war Förderpreisträger des Bundeswettbewerbes „Jugend Komponiert“ (2017). Im Zeitraum von 2012 bis 2018 war er Stipendiat der Begabtenförderung des LVdM Sachsen. Seit Oktober 2018 studiert er Komposition bei Prof. Jörg Birkenkötter und widmet sich parallel zum Kompositionsstudium zahlreichen Aufführungen zeitgenössischer Musik mit dem EnsembleANM Bremen und auch Solo- bzw. Kammermusikwerken. Seit Juni 2021 ist der Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes



Foto HfK Bremen Reiss Sagastibeltza Shi
Foto HfK Bremen Sandres Gjoni, Garcia
English

This is it what it sounds like — when doves *gurr*

Von wo aus immer es euch hierhergezogen hat — herzlich Willkommen im „Influencers Taubenheim“. Das Taubenheim ist die (Dauer)Präsenz der Hochschule für Künste Bremen beim Open Space am Domshof.

Für die Zugvögel unter euch: Hier findet ihr alle Termine zu den dort stattfindenden Veranstaltungen aus Musik und Kunst und Design. Und für die daheim gebliebenen Standvögel: Das Online-Taubenheim spiegelt euch eine große Auswahl der Veranstaltungen wieder und ist obendrein digitaler Hort und Host für unsere diesjährige Absolvent*innenausstellung der Digitalen Medien und des Integrierten Designs.

Flattert ein bisschen umher, lasst euch die aktuellsten Termine anzeigen, stöbert weiträumig im Kalender, erlebt vergangene Events nochmal und besucht unsere Jahresausstellung. Oder gelangt über die Verlinkungen wieder zum Open Space oder der HfK.

In jedem Fall aber fühlt euch wohl in unserer paranormalen Parallelwelt vom Taubenheim — *gurr*.

Die HfK Bremen

Gefördert durch

Deutsch

This is it what it sounds like — when doves *gurr*

Wherever you came from — welcome to the "Influencers Taubenheim".

The Taubenheim is the (permanent) presence of the Hochschule für Künste Bremen at the Open Space at Domshof.

For the migratory birds among you: Here you can find all the dates for the music and art and design events taking place there. And for those of you who stayed at home: The online "Taubenheim" offers you a large selection of events - mirrored from the Domshof - and is also the digital hoard and host for this year's exhibition of graduates of Digital Media and Integrated Design.

Flutter around a bit, check out the latest events, browse the calendar, relive past events and visit our annual exhibition. Or use the links to get back to Open Space or the HfK.

In any case, feel at home in our paranormal parallel world of the Taubenheim — *gurr*.

The HfK Bremen

Sponsored by

Bremen Senatorin Wirtschaft Arbeit Europa Bremen Wird Neu
Weiter zum
Taubenheim
Open Space Danksagung
Open Space Datenschutz / Impressum